ContentLion Großprojekte gemeinsam umsetzen

ContentLion sollte von Anfang an ein von der Entwicklung her offenes CMS sein. Jeder sollte mit entwickeln dürfen und der Entwicklungsprozess selbs sollte nachvollziehbar sein. Aktuell ist es aber so, dass viele Plugins alleine umgesetzt werden und meine Plugins in der letzten Zeit (aus Sicherheitsgründen) gar nicht für die Öffentlichkeit gedacht waren.

Schade eigentlich, oder? Um das zu Ändern habe ich mir ein Konzept ausgedacht, wie wir wieder gemeinsam am CMS arbeiten können – Offen und ohne festes Entwicklerteam. Da mein Vorschlag im Forum schon ganz gut ankam, werde ich das Ganze mit diesem Post auch in Angriff nehmen.

Zurück zu den Anfängen

Die Basis von ContentLion wurde als CMS Tutorial in einzelnen Blogposts erstellt. Damals habe ich den Code veröffentlicht, wobei ich von aktiven Lesern unterstützt wurde. Das würde ich gerne wieder machen, allerdings mit der Änderung, dass diesmal nich nur ich schreibe, sondern jeder, der gerne ein “Großprojekt” mit unterstützen möchte.

Diese Projekte könnten zum Beispiel so lauten:

  • Erstellung eines Blog-Systems
  • Überarbeitung der Backend Usability
  • Integration von API-Paketen
  • uvm.

Anders als damals beim Kern darf sich jetzt aber jeder auf seiner eigenen Seite (oder alternativ hier bei uns in einen eigenen Blog) zum Thema äußern. Dabei gibt es verschiedene Runden, in denen die Blogposts geschrieben werden.

Runde 1: Was erwartet der Autor vom Projekt

Im ersten Blogpost, darf jeder veröffentlichen, was er vom aktuellen Projekt erwartet. Beim Projekt “Blog-Integration” könnten dies zum Beispiel eine Kommentarfunktion und Trackbacks sein. Neben Entwicklern dürfen hier auch gerne alle anderen schreiben, was sie davon erweitern. Wer will kann sogar schon Wireframes der Wunschoberfläche anfertigen. Eine Mitwirkung in der Entwicklung ist nicht erforderlich. Die Runde läuft in einem festen Zeitraum (z.B. eine Woche lang).

Runde 2: Aufgaben extraieren

In dieser Runde werde ich die Posts auswerten und die Wünsche zusammenfassen. Daraus wird dann eine Liste mit kleinen Plugins, die wir dafür anfertigen müssten. Dabei darf sich dann jeder erstmal eine Plugin aussuchen, was er gerne erstellen möchte. Wer das erste Plugin fertig hat, kann später auch noch gerne weitere Plugins schreiben.

Ich erstelle jeweils eine (öffentliche) SVN Repository, in denen die Entwickler ihren Code dann einchecken können.

Runde 3: Plugins erstellen

Nun darf jeder sein Plugin schreiben und veröffentlichen. Dabei im Blogpost beschreiben, was man genau geschrieben hat und im Optimalfall einen Link zum Repository hinterlegen.

Beim Veröffentlichen des Artikels können alle anderen Beteidigten, aber auch Projektfremde, den Code kommentieren und so bereits erste Fehler abfangen. Wer hier sein erstes Plugin fertig hat, kann sich ggfl. noch ein Weiteres aussuchen.

Runde 4: Alles zusammen packen und testen

Jetzt kann jeder der möchte alle Plugins installieren und das Großprojekt als Ganzes testen. Hier fallen vielleicht noch Usability-Fehler oder fehlende Funktionen auf, die man dann beschreiben kann.

Projektabschluss

Sind die größten Unklarheiten gelöst werden die Plugins über die Gallerie veröffentlicht und das Projekt ist abgeschlossen. Aber man kann natürlich noch erweiterte Plugins entwickeln, letztendlich gibt es ja immer etwas zu tun.

Nach dem Projektabschluss kann man dann auch schon anfangen, das nächste Projekt zu planen.

Begleitende Übersicht

Natürlich wird es auch eine Übersichtsseite zum Projekt geben, in der alle Beiträge dazu aufgelistet sind. Wenn ihr etwas veröffentlicht habt, könnt ihr mir dann dazu einfach den Link schicken und ich trage ihn in die Übersicht ein. So bekommt man dann den Blick auf das ganze Projekt. Die einzelnen Posts kann ich dann auch noch über unsere Social Media Kanäle verbreiten, so dass alle gut informiert sind.

Los geht’s!

Jetzt seit ihr gefragt: Welches Projekt sollen wir als erstes umsetzen? Da einige schon damit angefangen sind, ein Blog System zu integrieren, könnten wir ja damit anfangen. Wer in unseren ContentLion Blogs posten möchte, kann mir einfach Bescheid geben, dann lege ich dort noch einen Blog an.

Dieser Beitrag wurde unter Planung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf ContentLion Großprojekte gemeinsam umsetzen

  1. Alex S. sagt:

    Hallo,
    die Idee finde ich, wie bereits im Forum gesagt, gut und interessant. Ich wäre gerne dabei. Gibt es schon einen ungefähren Zeitpunkt, wann das Projekt “Blog” starten soll?

  2. Ich finde es eine Gute Idee, den so wird es auch für Entwickler einfacher Große Projekte mit Wenig Zeit umzusetzen.

    Freue mich also schon sehr auf die ersten Plugins aus diesen Eventen.

    Gruß Maxi aka Alenan

  3. JuKu sagt:

    Klingt super! :)
    Aber ein Kommentar-Plugin gibts von mir ja schon, du müsstest es nur mal testen. xD
    (Nur die Admin-Oberfläche fehlt noch, aber die muss eh als extra Plugin kommen)

    Ich würde auch zuerst mit dem Blog-System anfangen. ;)

  4. stevieswebsite sagt:

    Ich poste morgen mal meine Ideen dazu.

  5. Habe doch einige Anforderungen an so ein Blog-System. Mein Beitrag hat schon eine gewisse länge erreicht, hab aber noch nicht alles drin. Werde ihn dann doch noch nicht heute veröffentlichen, sondern in den nächsten paar Tagen.

  6. Pingback: Was macht ein gutes Blogsystem aus?

  7. Alex S. sagt:

    Habe meine Vorstellungen auch mal in einen Blogartikel nieder geschrieben: http://alexblog.de/was-sollte-ein-blogplugin-knnen.html

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>